Erbengemeinschaft

Erbauseinandersetzung, Ausgleich für Pflegeleistungen

Die Erbengemeinschaft entsteht kraft Gesetzes, wenn mehrere gesetzliche oder testamentarische Erben Rechtsnachfolger nach dem Erblasser sind.

 Der gesamte Nachlass steht im Gesamthandseigentum der Erbengemeinschaft. Die Erbengemeinschaft ist auf Auseinandersetzung gerichtet.

 Wir vertreten Ihre Interessen:

Bei der streitigen Auseinandersetzung des Nachlasses
Zur Geltendmachung von Ausgleichsansprüchen unter den Erben
Im Teilungsversteigerungsverfahren
Im Erbscheinsverfahren
Im Erbenfeststellungsverfahren
Bei Anfechtungen von Testamenten und Erbverträgen

Ausgleich für Pflegeleistungen

Hat einer der als gesetzlichen Erben berufenen Kinder für den Erblasser Pflegeleistungen erbracht, hatte einen Anspruch auf Ausgleich Gemäß § 2057 a BGB im Erbfall. Dieser Ausgleichsanspruch steht aus schließlich Kindern des Erblassers zu und auch nur dann, wenn diese gesetzliche Erben sind. Die Ausgleichung findet im Rahmen der Gesamtaufteilung des Nachlasses statt, in dem rechnerisch dem pflegenden Abkömmling ein höherer Anteil am Nachlass zugewiesen wird.

Wir vertreten Ihre Interessen:

Bei der Feststellung ob ein Ausgleichsanspruch gemäß § 2057 BGB besteht
Bei der Ermittlung der Höhe des Ausgleichsanspruchs
Bei der gerichtlichen Durchsetzung
Bei der Abwehr von geltend gemachten Ausgleichsansprüchen

0 25 65 / 93 42 - 0

Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an.

info@kanzlei-soebbeke.de

Schreiben Sie uns.
Wir freuen uns auf Sie!

Agathastr. 29

Besuchen Sie uns.